Maritimer Service


Praxisbericht . Parker Hannifin GmbH sorgt innovativ für mehr Sicherheit

Maritimer Service

Starker Wind, hohe Wellen und immenser Wasser-druck in der Tiefe. Beim Arbeitseinsatz muss Schiffs- und Meerestechnik oftmals rauen Bedingungen trotzen. Dabei ist über und unter Wasser für Menschen und Technik ein höchstes Maß an Sicherheit gefragt, um beispielsweise Öl-Havarien zu vermeiden. Gleichzeitig steigt der Kostendruck. Mit bewährter Innovationskraft sorgt Parker Hannifin auch hier für Lösungen.

Als weltweit führender Hersteller von Antriebs- und Steuerungstechnologien schafft Global Player Parker Hannifin maßgeschneiderte Systeme oder Komponenten und bietet einen herausragenden Service. Dabei setzen Kunden aus Luft- und Raumfahrt, Kälte-Klimatechnik, Elektromechanik, Filtration, Verbindungstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Prozesssteuerung, Dichtungstechnik und EMI-Abschirmung auf die international bewährten und progressiv entwickelten Produkte und Dienstleistungen. Bereits 1970 gründete Parker Hannifin mit Weitsicht im norwegischen Stavanger die eigene Unit „Maritim Service“ für die Schiffs- und Meerestechnik. Mit großem Erfolg und kontinuierlich steigender Nachfrage. So beschäftigt sich aktuell das Maritime 

Service-Team unter anderem mit der sogenannten Unterwassermetrologie, um die räumliche Lage oder 3D-Form eines Objektes unter Wasser zu bestimmen. Darüber hinaus verbessert das Position Monitoring System (PMS) von Parker Hannifin die Sicherheit beim Verladen von Rohöl. Ebenfalls ein technisches Highlight ist das Olex MBES-System, das dabei hilft, digitale Geländemodelle und topografische Karten von Flussmündungen und Flachküsten zu erstellen. 

Komplette Hydraulikrohrsysteme für den sicheren Einsatz

Für die Konstruktion, Fertigung und Installation im Schiffbau oder Offshore eingesetzter und einsatzbereiter Hydraulikrohrsysteme hat Parker Hannifin den „Maritim Service“ mit dem Complete-Piping-Solutions-Programm (CPS) erweitert. Damit bietet das Unternehmen eine umfassende Lösung für die Herausforderungen durch steigende Sicherheitsanforderungen und wachsenden Kostendruck. Weltweit steMaritimer Servicehen mehrere CPS-Zentren zur Verfügung. Zunächst entwickeln Systemingenieure entsprechend der Kundenwünsche ein Verrohrungskonzept. Anschließend werden Rohre und Flansche in großen Dimensionen zum vollständigen System vereint, geliefert und auf Wunsch endmontiert.

Für die Rohrbearbeitung setzt Parker Hannifin bei seinem CPS-Zentrum im ostwestfälischen Augustdorf bei Bielefeld auf Rohrbearbeitungstechnologien von transfluid®. Per Kaltumformung werden auf unseren CNC-gesteuerten Biegemaschinen Rohre bis 42, 115 und 220 mm Außendurchmesser gefertigt. Je nach Anforderung werden Biegeradien von 2xD bis 3xD erreicht. Die transfluid®-Biege-Software t project ermöglicht als Netzwerksystem zudem eine Kollisions­betrachtung, die Ermittlung von Biegewerten sowie den weltweiten Datenaustauch mit anderen CPS-Niederlassungen. Die endenbearbeiteten und gereinigten Rohre liefert Parker Hannifin dann kunden­spezifisch konfektioniert zum Weiterversand an das eigene Zentral­lager in Bielefeld.

Wir freuen uns, dass unser geschätzter Kunde bei seinem CPS-Programm auf unsere Lösung für Rohre setzt und wünschen weiterhin viel Erfolg bei seinen fortschrittlichen Ideen und Projekten.

 Parker Hannifin GmbH