FAQ: transfluid® international

Kombination aus Abläufen: exakte Rollgeometrie verbunden mit einer Anordnung von gestanzten Löchern Absolut gratfrei, die Anordnung der Löcher wird optisch zu 100 % geprüft.
Kombination aus Abläufen: exakte Rollgeometrie verbunden mit einer Anordnung von gestanzten Löchern Absolut gratfrei, die Anordnung der Löcher wird optisch zu 100 % geprüft.

Unsere Kundenbesuche führen uns überall in die Welt. Und so einzigartig wie die Menschen sind, die wir dort gerne treffen, so individuell sind auch ihre Wünsche und Anforderungen an die Rohrbearbeitung.
Einige zentrale Fragen werden uns dabei immer wieder gestellt. Weil die Antworten darauf sicher auch spannend für Sie sind, haben wir hier einmal die wichtigsten zusammengefasst und auf den Punkt gebracht.

Technische Feinheiten

  • kleinster Biegeradius: 0,7 x Rohrdurchmesser, je nach Material und Rohrdurchmesser
  • geringste Ovalität: maximal 5%, auch bei engen Radien
  • minimale Wandstärkenverschwächung beim Biegevorgang durch effektiven Einsatz eines Centreline Boosters

Was ist bei elektrischen Antrieben für Rohrumform- und biegemaschinen zu beachten?

Das Ausstatten von Biegemaschinen mit elektrisch betriebenen Achsen wird interessanter, je geringer der Rohrdurchmesser ist – grundsätzlich bei Durchmessern unter 120 mm.
Effekte: erhöhte Geschwindigkeit und verbesserte Präzision, weil elektrische Antriebe perfekt reproduzierbare Ergebnisse möglich machen.

Zu welchen Systemen kann eine Anbindung über eine Software-Schnittstelle erfolgen?

Um beispielsweise eine CNC-gesteuerte Biegemaschine an die entsprechenden CAD-Systeme anzubinden, wird die Bearbeitungseinheit mit einem PC (Windows-Betriebssystem) und der hauseigenen, leistungsstarken Biege-Software t control. Sie ermöglicht die einfache Erstellung von Fertigungslisten und eine schnelle Datenübertragung.

Wo sieht transfluid® die zukünftigen Märkte?

„In Asien und Südamerika sind eher Zukunftsmärkte 'in der Masse' zu erwarten“, erklärt transfluid®-Geschäftsführer Gerd Nöker. „Technische Herausforderungen werden sicher eher aus Deutschland bzw. Europa an uns gestellt.“
Um unseren Kunden optimale Lösungen zu bieten, entwickeln wir fortschrittliche Technologien kontinuierlich weiter. Dabei haben wir selbstverständlich die Märkte unserer Auftraggeber im Blick.

Welche Neuentwicklungen gibt es?

Vor kurzem haben die südwestfälischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) uns mit unserem  Verfahren der CNC-gesteuerten rollierenden Rohrumformung ins „Verzeichnis der Weltmarktführer“ eingetragen.
Es ermöglicht uns Technologien anzubieten, die selbst hoch- und höchstfeste Werkstoffe weitgehend werkzeugunabhängig und effizient bearbeiten. Dies ist zum Beispiel wichtig für den Leichtbau in der Automobilindustrie.

Wie sehen die Qualitätskontrollen bei transfluid® aus?

Damit beispielsweise unsere Systeme direkt mit der Software unseres Auftraggebers kommunizieren können, bieten wir kundenorientierte Lösungen im Softwarebereich an. Auch zuverlässige, hundertprozentige Kontrollen verschiedenster Bauteile können so durchgeführt werden.

Gibt es Referenzen?

Um eine Fertigungszelle in Aktion zu erleben, machen wir auch mal Besuche möglich. „Meist zeigen aber bereits Musterrohre ganz klar, was unsere Technologien leisten“, erläutert Gerd Nöker. „Und schließlich geht es ja gerade um das optimale Ergebnis, das mit unseren Rohrbearbeitungsmaschinen entsteht.“

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11