Sportlich: Vom Rohr-Coil zum Schlauchverbinder in 6 Sek.

Die mit dem transfluid®-Automationssystem gefertigten Schlauchverbindungen kommen in Autokühlern und der Klimatechnik zum Einsatz.

Geschwindigkeit ist nicht alles. Gerade Qualität ist auch da gefragt, wo Schlauchverbindungen im Automotive Robustheit, Sauberkeit und nachhaltige Dichtigkeit sichern müssen. Mit unserem aktuellen t motion-Automationssystem haben wir eine Lösung entwickelt, die die schnelle Rohrproduktion von Kurzteilen mit einem Bogen hochpräzise möglich macht. Zum Einsatz kommen diese speziellen Verbindungen in der Klimatechnik und in Autokühlern.

Sauberes Trennen und präzises Rollieren
Mit der neuen transfluid®-Fertigungszelle kann Rohrbearbeitung direkt vom Rohr-Coil erfolgen. In der ersten Produktionsstufe wird das Rohr im Durchmesserbereich 8 – 22 mm abgewickelt, gerichtet und getrennt. Bis zu einer kürzesten Länge von 34 mm erfolgt das spanlose Rohrschneiden. Dank der sauberen Trennung können die Rohrenden unmittelbar in einer Transferanlage gestaucht werden. Anschließend sorgt die nächste transfluid®-Anlagenkomponente für das Rollieren und Polieren der Oberfläche.

Nach der Rohrumformung sicher biegen
Nach der Endenumformung (axial und rollierend) biegt unsere Fertigungszelle automatisch noch 80 % der Kurzteile zwischen 40 und 120 Grad. Beim Blick auf die Gesamtbearbeitung zeichnet sie vor allem aus, dass bei den beidseitig geformten und gebogenen, sehr kurzen Teilen nahezu keine gerade Länge vorhanden ist. Während der kompletten Rohrbearbeitung sind Rohrdeformierungen ausgeschlossen – und auch die Oberfläche sowie bereits angebrachte Rohrumformungen bleiben während des gesamten Prozesses bewahrt. Besonders wirtschaftlich macht die Kurzteilfertigung das hohe Qualitätsniveau und natürlich die Taktzeit von sechs Sekunden unseres fortschrittlichen Automationssystems.

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11