Zum „T-Stück“ mit rollierender Umformung

Eine extreme Aushalsung an einem Aluminiumrohr (22 x 1,0 mm), gefertigt per transfluid-Rolliertechnik.
Eine extreme Aushalsung an einem Aluminiumrohr (22 x 1,0 mm), gefertigt per transfluid-Rolliertechnik.

Technische Highlights unserer Weiterentwicklungen im Bereich der Umformtechnik sind beispielsweise die Optionen, werkzeugunabhängig CNC-gesteuerte Konturen anzufahren – oder Rohre komplett in einem Arbeitsgang mit Spannlängen unter 0,5 x D zu spannen, anschließend zu beschneiden und umzuformen. 

Ganz neu: Mit unserer Maschine vom Typ SRM für die rollierende Umformung ist es jetzt auch möglich, mit sehr einfachen Werkzeugen Rohre auszuhalsen (T-Stück). Die Auslegung dieser rollierenden t form-Anlagen ist je nach Anforderung horizontal oder vertikal. Sämtliche Antriebe sind servoelektrisch und auf Wunsch auch CNC-gesteuert.

Flexibilität für die Fertigung

Im Bereich der axialen Rohrumformung haben wir den Fokus für den Fortschritt auf die Werkzeugtechnik gelegt und damit die Qualität und Ausbringung konsequent beeinflusst.
So können multiple Umformungen an einem Rohrende per pneumatisch öffnendem Segmentwerkzeug durchgeführt werden. Über die Werkzeuge mit ihren pneumatischen Auslösungen können die Elemente gesteuert und geöffnet sowie ihre Stellung abgefragt werden.
Speziell entwickelte Werkzeuge für die Rohrumformung sorgen zudem dafür, dass die Rohr-Oberfläche bei der Umformung nicht berührt wird. Unsere Anlagen vermeiden so Kratzer oder Kaltaufschweißungen, weil diese Werkzeuge sich entsprechend der Position an der Umformung öffnen bzw. schließen. 

Leichtbau umformtechnisch leicht gemacht

Für den insbesondere in der Fahrzeugtechnik angestrebten Leichtbau haben unsere Spezialisten Werkzeugsysteme konzipiert, die Rohrwände in spezifischen Wandstärken aufstauchen können. Das ist besonders wirtschaftlich. Denn so kann ein dünneres Rohr eingesetzt werden, während in den spezifischen Bereichen eine Wandstärke erzeugt wird, die für eine weitere Bearbeitung relevant ist.

Grundsätzlich heißt eine verstärkte Flexibilisierung für uns auch, Prozesse insgesamt zu verbessern. Nach diesem Prinzip werden als erstes Umformungen produziert und erst im Anschluss daran die Rohre gebogen. Auf teure Formspannstücke kann so verzichtet werden. Günstig und schnell sind damit auch die innerbetriebliche Logistik, das Handling und die Beladung. Ausgestattet mit einem automatischen Wechsler des Klemmsets werden bei Rohrbiegemaschinen – gerade im Bereich teurer Mehrebenenwerkzeuge – zusätzlich Kosten reduziert. 

Sie haben noch Fragen zu der einen oder anderen Neuerung? Dann sprechen Sie uns einfach an. Oder treffen Sie uns auf der Tube 2016 in Düsseldorf. Vom 4. bis zum 8. April sind wir in Halle 05 am Stand G34 für Sie vor Ort.

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11