Beschichtungen von Biegewerkzeugen, Dornen und Faltenglättern


Technologie . Je nach Einsatzzweck das optimale Material

Beim Biegeprozess oder dem Faltenglätten ist die Beschichtung der Werkzeuge elementar. Sie trägt zur Standzeit der Werkzeuge bei und beeinflusst gleichzeitig die Produktqualität. Wichtig ist auch der richtige Schmierstoff in der richtigen Menge. Hier eine Übersicht der verfügbaren Beschichtungen und ihrer Stärken.

Beschichtung von Biegewerkzeugen

Hartchrom-Beschichtung

Sie ist industrieller Standard von Biegedornen und Faltenglättern aus gehärtetem Stahl und kann bei nahezu allen Werkstoffen eingesetzt werden – insbesondere bei Kupfer-, Aluminium- und Messingrohren. Für Edelstahlrohre mit hohem Chromgehalt ist die Beschichtung allerdings ungeeignet.

  • Erhöht die Verschleißfestigkeit
  • Reduzierte Reibung, sehr geringer Reibungskoeffizient von 0,17
  • Verbesserte Notlaufeigenschaften 5-200 µm
  • Beschichtung ca 0,01 µm
  • Temperaturbeständig bis 650° C
  • Härte bis 1050 HV

Titan Nitrid (TiN)

Hierbei wir das Ausgangsmaterial mit einer Vanadium-Hartmetall-Beschichtung versetzt. Sie ist für alle Rohrwerkstoffe und zeigt gegenüber Fe-Metallen eine sehr geringe Reaktivität.

  • Gute Verschleißfestigkeit erhöht die Lebensdauer der Werkzeuge
  • Reduziert die Reibung, sehr geringer Reibungskoeffizient von 0,4
  • Beschichtung ca. 0,006 µm
  • Schichtdicke 2-4 µm
  • Temperaturbeständig bis 500° C
  • Härte in der Beschichtung 2300 HV

Titan Carbonitrid (TiCN)

Diese Hartstoffbeschichtung mit sehr hoher Härte ist besonders geeignet für das Biegen von Edelstahlrohren.

  • Extrem gute Verschleißfestigkeit erhöht die Lebensdauer der Werkzeuge
  • Geringe Reibung, Reibungskoeffizient von 0,2
  • Schichtdicke 2-4 µm
  • Beschichtung ca 0,007 µm
  • Temperaturbeständig bis 400° C
  • Härte in der Beschichtung 3500 HV

MoST Gleitbeschichtung

MoST™–Molybdän-Disulfid ist ein Festschmierstoff, der auf gehärteten Dornen bzw. Faltenglättern mit TiN- oder TiCN-Beschichtung eingesetzt werden kann. Die lang wirkende und deutliche Minimierung des Reibwiderstandes steigert die Gesamtstandzeit der Werkzeuge und wirkt gegen adhäsiven Verschleiß.

Die Gleitbeschichtung von Bauteilen ist ebenfalls möglich.

  • Erhöht die Verschleißfestigkeit
  • Reduziert die Reibung, sehr geringer Reibungskoeffizient von
  • Sehr gute Notlaufeigenschaften
  • Beschichtung ca 0,08-1,2 µm
  • Temperaturbeständig bis 750° C
  • Härte in der Beschichtung zwischen 500 und 1000 HV

Keramische Werkzeuge

Für bestimmte Werkstoffe und Radien kann ein keramischer Dorn eingesetzt werden. Diese Dorne verfügen über einen Innenkern aus Stahl, der keramisch beschichtet ist. Die Dorne sind äußerst verschleißfest.

Keramischer Dorn