Gewusst wie (Teil2)


Technologie . Praxis Dornbiegemaschine: Die richtige Einstellung

Die vielfältigen Möglichkeiten einer Dornbiegemaschine kennen Sie aus dem ersten Teil des Exkurses. Diesmal erfahren Sie, wie Sie im Praxiseinsatz Fehler erkennen und beheben – für optimale Ergebnisse.

Fehleranalyse und Abhilfe

1. Rohr reißt ab

  • Das Material hat nicht die korrekten Streckgrenzen und Verformungseigenschaften. Ungeglühte Rohrqualität.
  • Anderes Material beschaffen oder evtl. bei NE Metallen Rohre glühen lassen, um die Eigenschaften entsprechend anzupassen.

2. Rohr rutscht im Klemmstück des Biegewerkzeugs

  • Justieren Sie den Druck am Klemmstück.
  • Die Klemmstücke müssen aufgeraut, erodiert oder mit einer Sägeverzahnung ausgestattet werden.
  • Die Klemmstücke müssen länger sein.
  • Beim ersten Bogen kann zum Spannen ein Adapter aus Vollmaterial in das Rohrende geschoben werden.
  • Zu viel Druck am Klemmstück, die Glieder des Dorns werden zu stark mitgeklemmt. Luftspalt auf den Flanken zu groß, Druck zu hoch.
  • Zu viel Druck auf dem Gleitstück, es wird eine überflüssige Gegenkraft zum Faltenglätter erzeugt.
  • Dorn ist zu weit in vorderer Position, Dorn hinter der Tangente neu justieren.
  • Zu wenige Glieder am Dorn, das Rohr fällt bereits bei geringer Gradzahl im Klemmstück ein.

3. Wenn nur Falten entstehen, kann das folgende Ursache haben:

  • Dorn und/oder Faltenglätter nicht in korrekter Position.
  • Dorndurchmesser zu gering im Verhältnis zum Radius und der Wandstärke.
  • Wenn sich Falten bilden, kann dies durch den Einsatz eines falschen Segmentdorns verursacht werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn  sich die Falten nach innen in den Bogenbereich bilden. Dann muss ein Dorn mit kleineren Abständen zwischen den Segmenten eingesetzt werden (open pitch, closed pitch, ultra closed pitch). Dorn mit enger zueinander angebrachten Segmenten verwenden.
  • Nicht ausreichende Schmierung oder falscher Schmierstoff oder Schmierung an falscher Stelle.
  • Dorn steht zu weit hinten, hinter der Tangente der Biegerolle.
  • Faltenglätter nicht in der korrekten Position.
  • Faltenglätter ist abgenutzt.
  • Rohraußendurchmesser und Werkzeug sind nicht exakt aufeinander abgestimmt.
  • Die Flanken der Gleitschiene berühren im geschlossenen Zustand die Flanken der Biegerolle.
  • Nicht genügend Druck auf der Gleitschiene.
  • Übermäßige Schmierung.

Den dritten und abschließenden Teil unseres Technologie-Berichts rund um die Dornbiegemaschine lesen Sie in der kommenden Ausgabe der t time(s).

Dornbiegemaschine